Altes Brot zur Torte verzaubern? «Torta di Pane» aus dem Tessin.

Ein Bissen kulinarische Geschichte.

Zeitbedarf

Vorbereitung: 20–30 Minuten

Kochzeit: ca. 70 Minuten

Anzahl Personen: 4



Heutzutage können viele von uns jederzeit auf alles zählen: Gipfeli zum Zmorge, Pasta zum Zmittag und ein Gemüsecurry zum Znacht. Dabei vergessen wir häufig, auf was für eine kulinarische Reise wir uns tagtäglich begeben. Dem war nicht immer so! Im Tessin konnte man vor über 100 Jahren nicht «mal eben» in den Supermarkt gehen und Aufbackbrot für den nächsten Morgen kaufen. Auch die Bäcker konnten es sich nicht leisten, altes Brot wegzuwerfen, nur weil es schon über einen Tag lang im Regal lag.

 

Auch altes Brot kann den Hunger stillen – und das sogar noch auf eine sehr genüssliche Weise! So entstand die Torta di Pane.

Zutaten

250 g Altes hartes Brot
7 dl Milch
5 Amaretti
100 g Butter
1 Vanillestängel
1 EL Kakaopulver
100 g Zucker
2 Eier
1 Zitrone
Etwas Muskatnuss
Etwas Salz
Einige Pinienkerne
Einige Rosinen (für Liebhaberinnen und Liebhaber)

Zubereitung

Die Zubereitung ist von Familie zu Familie anders. Deshalb soll man dieses Rezept nur als Wegweiser sehen und keine Angst vor dem Experimentieren haben!

Für den Teig gibt es zwei Zubereitungsarten: Traditionell lässt man das Brot in der Milch über die Nacht stehen, damit man das aufgeweichte Brot am nächsten Tag zu einer Masse verrühren kann. Für die Express-Variante kocht man die Milch zuerst auf und gibt das Brot anschliessend dazu und lässt die Mischung einige Minuten (neben der Herdplatte) stehen. Bei beiden Zubereitungsarten gibt man dabei natürlich die zuvor zerbröselten Amaretti und etwas geriebene Zitronenschale dazu.

Sobald sich alles gut verrühren lässt, kann man die restlichen Zutaten beigeben. Das Brot kann man zusätzlich noch mit einer Gabel schön zerdrücken, damit eine einheitliche Masse entsteht. Die Butter nimmt man am besten schon früh aus dem Kühlschrank, damit man sie später leichter verrühren kann. Am besten zusammen mit den Eiern, so stellt man sicher, dass sich alles gleichmässig in der Masse verteilen kann! Nicht vergessen: Auch den Zitronensaft beigeben, hier verwenden wir ja schliesslich alles von unseren Zutaten. Zum Schluss nur noch die Form mit Butter einfetten und mit Mehl bestreuen, bevor man die Masse in die Form giesst. Sobald die Masse in der Form ist noch die Pinienkerne darüberstreuen, das sorgt für eine leckere Garnitur.

Zuletzt noch die Masse in der Ofenmitte bei 180 °C für etwas mehr als eine Stunde backen, rausnehmen und abkühlen lassen. Fertig ist die Torta di Pane. Hier geniesst man nicht nur einen super Brotkuchen, sondern auch ein Stückchen Geschichte!

Wie schon zu Beginn erwähnt, gibt es viele verschiedene Zubereitungsformen. Beliebte weitere Zutaten sind: Zimt, Gewürznelken, Orangeat, Grappa und vieles mehr. Am besten einfach ausprobieren! En Guete!