Ein Gericht für all(t)es Gemüse: Ratatouille

Köstliche Resteverwertung.

Zeitbedarf

Vorbereitung: 10 Minuten

Kochzeit: 15-30 Minuten

Anzahl Personen: 2-4



Zu viel Gemüse eingekauft? Den täglichen Konsum etwas überschätzt? Liegen bereits fleckige Auberginen und schrumpelige Peperoni in der Gemüseschale? Perfekt! Genau diese Zutaten brauchen wir für ein genussvolles Ratatouille.

Wenn die Gemüseschale etwas an Glanz verliert, weil die Aubergine nicht mehr überall schön violett ist und die Peperoni an Straffheit verloren hat, ist das kein Grund zur Sorge: Nicht perfekte Gemüse sind die perfekten Zutaten für ein genussvolles Ratatouille! Für das Ratatouille zählen nur die inneren Werte deiner Gemüse.

Zutaten

Alles Gemüse wie Aubergine, Peperoni, scharfe Paprika oder Zucchini
Viele Tomaten
1-2 Zwiebeln
1-2 Knoblauchzehen
Etwas Kräuter wie Basilikum, Oregano und Rosmarin
Etwas Olivenöl
Etwas Salz und Pfeffer

Zubereitung

Fast jede Gemüseart hat Platz in einem Ratatouille. Beliebte Zutaten sind: Zucchini, Auberginen, Pilze, Peperoni, Lauch oder Kartoffeln. Weil Ratatouille so variabel ist, eignen sich auch deine Gemüsereste vom Vortag hervorragend, um deinem gestrigen Abendessen ein neues Antlitz zu verleihen.

Zuerst wird das Gemüse klein geschnitten. Sobald das bereitsteht, kann eine Pfanne mit etwas Öl erhitzt werden. Zwiebeln, Knoblauch und Peperoni zuerst reingeben und für wenige Minuten andünsten. Anschliessend das restliche Gemüse (ausser den Tomaten) beigeben und nochmals ein paar Minuten weiterdünsten. Zum Schluss die Tomaten hinzugeben. Hier der Trick: Die Tomaten verlieren in der Pfanne ihr Wasser und was wir zuerst gedünstet haben, wird nun gegart.
Die Kräuter können jetzt beigegeben werden. Die Pfanne zudecken und das Ratatouille ca. 15 Minuten garen lassen. Wenn das Ratatouille zu dünnflüssig ist, kann man es mit Tomatenmark verdicken. Umgekehrt kann etwas Gemüsebrühe dazugegeben oder mit Weisswein abgelöscht werden.
Wer ein rassiges Ratatouille bevorzugt, kann neben Salz und Pfeffer auch noch scharfe Paprika oder Chili beimischen.

Das Ratatouille ist alleine schon ein hervorragendes Gericht, kann aber auch mit Pasta oder Reis serviert werden. En Guete!