Unterschiedliche Reste im Kühlschrank? Rein in die warme Minestrone!

Schrumpeliges Gemüse oder Teigwarenreste schmecken als Suppe besonders gut.

Zeitbedarf

Vorbereitung: 20 Minuten

Kochzeit: 20 Minuten

Anzahl Personen: 2



Gemüsesuppen sind im Winter optimale Energiespender, aber auch im Sommer eignen sie sich ausgezeichnet als leichte Mahlzeit. Mit Minestrone kann fast alles aufgebraucht werden, was im Kühlschrank noch auf Verwendung wartet.

Zutaten

1 Esslöffel Öl
400 Gramm Gemüse (z. B. Broccoli, Kartoffeln, Kürbis, Rüebli, Wirz, Zwiebeln), fein geschnitten
100 Gramm Teigwaren
Oder Langkornreis
6 Deziliter Gemüsebouillon

Zubereitung

Gemüse evtl. schälen, in Stücke oder Würfeli schneiden. Öl in einer weiten Pfanne warm werden lassen. Gemüse mit den Teigwaren ca. 2 Min. andämpfen. Bouillon dazugiessen, aufkochen, Hitze reduzieren, al dente köcheln.

Resten-Tipps

Gekochte Gemüseresten oder Gschwellti, in Stücken, vor dem Servieren in der Suppe heiss werden lassen.

Landjäger, Trockenfleischabschnitte oder Saucisson, gekocht, in dünnen Scheiben, gebratene Speckwürfeli oder Rippli, Braten und Wurstresten in der Suppe heiss werden lassen.

Statt Teigwaren ca. 1 Dose oder Resten von Cannellini-Bohnen, Kichererbsen oder Kidney-Bohnen (ca. 200 g), abgespült, abgetropft, verwenden.

Auch gekochte Teigwaren-, Kartoffel-, Linsen-, oder Reisresten können in der Suppe aufgewärmt werden.

Dieses Rezept stammt aus dem Betty-Bossi-Ratgeber «Restenlos geniessen»