Das Gelbe vom Ei: Frittata als Ei-Verwerter.

Natürlich wird aber auch das Eiweiss verwendet!

Zeitbedarf

Vorbereitung: 15 Minuten

Kochzeit: 20 Minuten

Anzahl Personen: 2



Zu viele Eier? Dann ist Frittata das perfekte Gericht. Wichtig: Bei älteren Eiern die Frittata gut durchbacken. Ideal auch zum Aufbrauchen von Gemüse oder Kartoffelresten (Gschwellti).

Zutaten

1 Esslöffel Öl oder Bratbutter
250 Gramm Gemüse (z. B. Broccoli, Fenchel, Gschwellti, Kefen, Lauch, Spinat, Wirz), fein geschnitten
1/2 Kaffeelöffel Salz
Wenig Pfeffer
4 frische Eier, verklopft

Zubereitung

Gemüse fein schneiden. Öl in einer weiten beschichteten Bratpfanne warm werden lassen. Gemüse ca. 5 Min. andämpfen, würzen.

Eier in einer Schüssel verklopfen, würzen, über das Gemüse giessen. Zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 15 Min. fest, aber nicht trocken werden lassen. Einen flachen Teller auf die Pfanne legen, Frittata auf den Teller stürzen. Frittata zurück in die Pfanne gleiten lassen, offen ca. 5 Min. fertig backen.

Resten-Tipps

Geräucherte Fischfilets (z. B. Forelle, Lachs), in Stücken, gekochten Schinken, Rohschinken oder Aufschnitt, in Streifen, auf der Frittata verteilen.

Statt rohes Gemüse gekochte Gemüseresten verwenden, nur kurz andämpfen.

Für das gewisse Extra: Kresse, Rucola, Sprossen oder Kräuter, fein geschnitten, über die Frittata streuen.

Resten von Kapern, Sardellen, Thon oder entsteinte Oliven, in Ringen, auf der Frittata verteilen.

Dieses Rezept stammt aus dem Betty Bossi Ratgeber «Restenlos geniessen»