Gute-Laune-Zmorge aus altem Brot: Fotzelschnitte.

Auch genannt: Armer Ritter, Pain Perdú, French Toast

Zeitbedarf

Vorbereitung: 10 Minuten

Kochzeit: 10 Minuten

Anzahl Personen: 1–4



Ein Gericht mit Geschichte. Schon in Kochbüchern des 16. Jahrhunderts gab es Rezepte für Fotzelschnitten, die bis heute praktisch unverändert blieben. Woher die Fotzelschnitte ihren Namen hat, ist ungewiss. Im Wörterbuch der Gebrüder Grimm wurde der Begriff «Fötzel» als Synonym für «Schelm», «Lump» deklariert. Ob das aber der Grund für den Namen dieses Restegerichts ist, lässt sich nur vermuten. Klar ist, dass die Fotzelschnitte bei vielen Leuten schöne Erinnerungen weckt: Znacht beim Grosi und der Geruch von Zimt und Zucker in der Luft. Früher wusste man noch: Altes Brot wirft man nicht weg – und die Fotzelschnitte ist der beste Weg, um Brotreste zu verwerten. Ob man sie wie früher mit grünem Salat serviert oder daraus ein Gourmetdessert kreiert – die Fotzelschnitte ist auch heute noch ein Kultgericht.

Zutaten

Einige Scheiben altes Brot
4 Eier (oder Ei-Ersatz)
2 dl Milch (oder pflanzliche Milch)
Etwas Zimt
Etwas Zucker
Oder Reibkäse
1 Tomate
Prise Salz

Zubereitung

Einfach. Schnell. Lecker. Und viel Raum für eigene Kreationen! Ist das Originalrezept zu eintönig? Dann ergänzt man das Gericht mit einem leckeren Früchtekompott! Lieber salzig frühstücken? Kein Problem! Einfach Zimt und Zucker weglassen und mit Reibkäse und Tomaten ersetzen. Immer noch nicht kreativ genug? Dann versuche es mit Honig, Mandeln, Speck oder Zwiebeln!

Egal ob süss oder salzig, der erste Schritt ist immer derselbe: Eier und Milch (oder die entsprechenden pflanzlichen Produkte) gut verrühren und eine Prise Salz dazugeben.

Die Brotscheiben anschliessend in die Mischung legen und gut durchziehen lassen. Gleichzeitig kann man die Pfanne mit etwas Butter oder Öl vorheizen. Wenn man die Scheiben in die Pfanne legt und alles schön zu brutzeln beginnt, hat man alles richtig gemacht! Dann immer wieder wenden, bis beide Seiten schön goldgelb sind.

Und jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, sich für die gewünschte Geschmacksrichtung zu entscheiden:

Eine süsse Variante: Zucker und Zimt zusammenmischen und die warmen Scheiben darin wenden. Danach gleich servieren.

Eine salzige Variante: Tomatenscheiben auf die Fotzelschnitte legen, Reibkäse darüberstreuen und die Fotzelschnitte für 5 bis 10 Minuten in den Ofen legen (ca. 200 °C).

En Guete!