Rüeblikraut-Pesto

Ein Rezept von landfrauen.ch

Zeitbedarf

Vorbereitung: 10 Minuten

Kochzeit: 10 Minuten

Anzahl Personen: 4



Meine Karotten im Garten sind etwas zu dicht gewachsen. Deshalb muss ich sie nun ausdünnen, damit sie genügend Platz haben, um sich zu entwickeln.

Das hier bereits gewachsene Kraut lässt sich hervorragend zu einem feinen Pesto verarbeiten und schmeckt auch getrocknet als Gewürz (Petersilienersatz) sehr gut!

Für mein Pesto verwende ich soweit als möglich regionale Zutaten. Dazu brauche ich:

Zutaten

60-80 Gramm Karottengrün
1 Deziliter regionales Rapsöl
1-2 Stück Knoblauchzehen
3 Esslöffel regionale Baumnüsse
60 Gramm Schweizer Hartkäse, gerieben
Etwas Salz
Etwas Pfeffer

Zubereitung

Karottengrün: Blätter abzupfen, waschen, trocken tupfen oder schleudern.

Karottengrün, Nüsse und Knoblauch grob schneiden oder hacken. Alle Zutaten in ein hohes, schmales Gefäss geben und mit dem Stabmixer pürieren.

Das Pesto schmeckt frisch am besten. Resten kann man im Kühlschrank aufbewahren und innert drei Tagen konsumieren. Es ist auch zum Tiefkühlen geeignet!