Aus Kalt mach Frisch: Reis aufwärmen.

Aus Alt mach Neu: So geht Reisaufwärmen richtig.

Reste von gekochtem Reis kannst du bis zwei Tage lang im Kühlschrank lagern. Festkochende Reissorten, wie Langkorn- und Basmatireis, sind auch zum Einfrieren gut geeignet.

Erhitze etwas Wasser, Butter oder Margarine in einem Kochtopf und gib den Reis nach und nach dazu. Wichtig ist, dass die Temperatur nicht zu hoch ist, damit der Reis nicht anbrennt und trocken wird. Wenn der gesamte Reis dampft, ist die perfekte Temperatur erreicht und der Reis ist sicher sporenfrei. Alternativ kann der Reis in einem Gefrierbeutel in kochendem Wasser erhitzt werden. Noch einfacher ist es mit der Mikrowelle. Hier reichen einige Minuten bei mittlerer Hitze.

Hier geht’s zu weiteren Tipps für Reis.

Zurück zur Übersicht